Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von FEEL YOGA with Martina – Martina Ferstl, Elsa-Brändström-Str. 14, 13189 Berlin

Stand: 01. Mai 2020

1. Anwendungsbereich

Diese AGB gelten für sämtliche Angebote von FEEL YOGA, die online oder in geeigneten Wirkungsstätten stattfinden. Sie werden den Kunden (nachfolgend Teilnehmer) von FEEL YOGA (nachfolgend Anbieter) jeweils mit der Anmeldung bekannt gegeben und werden damit zum Vertragsbestandteil aller Kundenverträge.

2. Teilnahmefähigkeit

Der Teilnehmer bestätigt mit Anerkennung dieser AGBs, dass er die Einrichtungen, Kurse und Angebote des Anbieters nur nutzt, wenn der Nutzung keine medizinischen Bedenken entgegenstehen und er nicht unter ansteckenden Krankheiten leidet. In Zweifelsfällen wird der Teilnehmer dies vor Aufnahme der Nutzung mit dem Kursleiter klären.

Der Anbieter ist berechtigt, bei Kenntnis vom Vorliegen oder bei Verdacht medizinischer Bedenken bzw. einer ansteckenden Krankheit, die Nutzung seiner Einrichtungen, Kurse und Angebote von der Vorlage eines aktuellen ärztlichen Negativ-Attestes abhängig zu machen; die Kosten eines solchen ärztlichen Attestes hat der Teilnehmer zu tragen.

3. Haftung

Das Yogastudio oder seine Erfüllungsgehilfen übernehmen keine Haftung für Körper- und Gesundheitsschäden der Kunden resultierend aus der Teilnahme an Veranstaltungen. Die Haftung des Yogastudios für vertragliche Pflichtverletzungen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Eine Teilnahme am Veranstaltungsangebot sollte nur bei vollständiger Gesundheit erfolgen

Für die Beaufsichtigung des Privateigentums ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Bei Diebstahl, Beschädigung und Verlust von Gegenständen kann der Anbieter nicht haftbar gemacht werden. Der Teilnehmer haftet auch für von ihm herbeigeführte Beschädigungen am Veranstaltungsraum und -equipment, gleich welcher Art.

4. Personenbezogene Daten

Sämtliche Teilnehmer werden hiermit darauf hingewiesen, dass ihre personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden.

Die Bestimmungen aktueller Datenschutzgesetze v.a. der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes werden dabei selbstverständlich eingehalten. Die Teilnehmer erklären sich in diesem Umfang mit der Bearbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten bereit. Weitere Informationen zum Datenschutz können der Datenschutzerklärung entnommen werden.

5. Teilnahmegebühren, Konditionen und Stornierungsbedingungen

Die Teilnahmegebühren (Präventionskurs, Workshops, Retreats, etc.)  ist im Voraus innerhalb von 7 Werktagen auf die vom Anbieter mitgeteilte Bankverbindung zu begleichen. Sollte die Zahlung bis zu diesem Termin nicht eingetroffen sein, so behält sich der Anbieter vor, den Teilnehmer vom Kurs auszuschließen.

Im Fall eines Ausfalls einzelner Kurstermine durch Abwesenheit des Kursleiters (Krankheit, Urlaub, etc.) werden Nachholtermine angeboten. Bei einer Teilnehmerzahl unter 2 Personen verkürzt sich der Abendkurs auf 60 Minuten.

Ein Anspruch auf Teilnahme an den Kursterminen besteht nur wenn der Teilnehmer pünktlich zum Kursbeginn anwesend ist. Ein späterer Einlass ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Einzelangebote sind gesondert zu buchen (z.B. Einzelunterricht, Workshops, Retreats, etc.). Vereinbarte Termine des Einzelunterrichts, die nicht wahrgenommen werden können, müssen mindestens 36 Stunden vorher abgesagt werden. Ansonsten wird der Termin zur Hälfte in Rechnung gestellt.

Bei Workshops gelten folgende Stornierungsbedingungen:

  •  25 % der Teilnahmegebühr bei einem Rücktritt bis zu 14 Tage vor dem Workshoptermin
  • 50 % der Teilnahmegebühr bei einem Rücktritt bis zum 7. Tag vor dem Workshoptermin
  • 100 % der Teilnahmegebühr bei einem Rücktritt am Tag des Workshops selbst

Bei Retreats und Wochenendveranstaltungen gelten folgende Stornierungsbedingungen

  • 25 % der Teilnahmegebühr bei einem Rücktritt bis zu 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn
  • 50 % der Teilnahmegebühr bei einem Rücktritt vom 14. Tag bis zum 8. Tag vor Veranstaltungsbeginn
  • 100 % der Teilnahmegebühr bei einem Rücktritt innerhalb der letzten 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Die angegebenen Preise sind Bruttopreise – aufgrund der Kleinunternehmerregelung sind diese MwSt-frei.

Der Anbieter ist berechtigt, die derzeit geltenden Preise zu ändern. Die Preisänderung wird wirksam, wenn sie mindestens zwei Wochen vor Wirksamwerden der Preisänderung durch Aushang in den Räumlichkeiten des Anbieters oder auf dieser Webseite oder per E-Mail bekannt gegeben wurde. Bei Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer, ist der Anbieter berechtigt, die Preise auch ohne vorherige Ankündigung entsprechend zu erhöhen.

6. Pausieren und Rückerstattung

Ein Pausieren der Teilnahme an einem laufenden Präventionskurs kann währender länger andauernder Krankheit (>3 Wochen) gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes vereinbart werden. Die verbleibende Anzahl von Kursterminen kann in einem zukünftigen Kurs nachgeholt werden.

Eine anteilige Rückerstattung der Kursgebühr bei vorzeitigem Beenden der Teilnahme durch den Teilnehmer ist nur innerhalb der ersten beiden Wochen nach offiziellem Kursstart möglich. Hierbei werden 15 € je Teilnahme pro Kurstermin von der vollen Kursgebühr einbehalten.

7. Änderung des Angebots

Der Anbieter ist berechtigt, das Kursangebot, den Kursplan, die Öffnungszeiten und den Ort der Kursdurchführung zu ändern.

Der Anbieter ist berechtigt, die maximale Anzahl von Kursteilnehmern je nach Kurs oder im Einzelfall festzulegen und zu begrenzen, wenn dies für den ordnungsgemäßen Ablauf der Kurse erforderlich ist.

8. Schlussbestimmungen

Mündliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen dieser AGBs bedürfen der Schriftform.

Dieser Vertrag und seine Auslegung unterliegen ausschließlich deutschem Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Berlin. Im Falle der Unwirksamkeit oder Nichtigkeit einzelner Vertragsbestimmungen gilt §306 BGB.